Lernen

Im Rahmen des ganzheitlichen Bauens und Modernisierens kann man bei keiner Gebäude­typologie so gut die Zusammen­hänge von gesell­schaftlichen und volkswirt­schaftlichen Zielen und den daraus resultierenden Nachhaltigkeits­anforderungen erkennen, wie bei Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten.

Wissenschaftliche Studien haben eine direkte Korrelation zwischen Lernumgebung und Lernerfolg nachweisen können. So beeinflussen qualitative Faktoren wie thermische Behaglichkeit, visueller Komfort und gute Luftqualität maßgeblich die Lerneffizienz von Schülern und Studenten. Nachhaltige Schul­gebäude erhöhen damit ihre Funktionalität und dienen darüber hinaus als gelebtes Vorbild für die kommenden Generationen von Entschei­dungs­trägern.

Modernisierungen auf Grundlage nachhaltiger Gebäudekonzepte stellen damit einen Grundpfeiler für eine  „volkswirtschaft­liche“ Modernisierung unseres Lernsystems dar:

Nur eine nachhaltige Schule ist gesellschaftlich und volkswirtschaftlich sinnvoll!